Radsportveranstaltungen im Burgenland 2018
Die Behinderten-Radsportler Burgenlands haben bei den Int. Special Olympics Sommerspielen in Vöcklabruck erfolgreich abgeschnitten. Wir vom LRV-Burgenland haben diese Radsportler mit unseren Trikots, Hosen und Helm eingekleidet und ausgestattet. Bitte die Bilder und Text auf die Startseite stellen, danke! Markus KRAMMER, aus Müllendorf hat die Goldmedaille beim Straßenrennen über 10 km und die Silbermedaille bei Rennen über 5 km gewonnen. David SEIFNER, aus Leithaprodersdorf hat 2 x Silber bei den Rennen 1 km und 2 km gewonnen. Wir gratulieren allen Radsportlern zu den tollen Erfolgen fürs Burgenland. Herzlichen Dank dem Betreuerteam mit Pepi Frank!
von li. David Seifner, Betreuer Pepi Frank und Markus Krammer
von li. David Seifner und Krammer Markus Krammer
von li. David Seifner, Betreuer Pepi Frank und Markus Krammer
Stefan Matzner (RSC ARBÖ-Südburgenland) holt EM-Bronze im Punktefahren! EM-Debütant Stefan Matzner sorgte im Glasgower Sir-Chris-Hoy-Velodrome für eine Top-Sensation: nachdem er tags zuvor im Omnium noch das abschließende Punkterennen als 13. beendet hatte (dies brachte dann einen 15. Omnium-Gesamtrang), gab es am gestrigen Sonntag Bronze für den 25jährigen Wiener. Nach 160 Runden (=40 km) musste sich Matzner - der für den RSC ARBÖ Südburgenland in die Pedale tritt - nur dem polnischen Sieger Wojciech Pszczolarski sowie der beligischen Bahn-Legende Kenny de Ketele geschlagen geben. Drei Rundengewinne und 2 gewonnene Punktesprints sorgten schließlich für ein Total von 71 Punkten. Auch Vereinskollegin Verena Eberhardt konnte mit guten Leistungen bei der EM auftrumpfen: Im Scratch-Bewerb noch 12. fuhr die aus St. Martin stammende Südburgenländerin ein engagiertes Punkterennen und holte sich mit dem 9. Rang ein EM-Top-10-Ergebnis. Zwischenzeitlich war Eberhardt nach vollzogenem Rundengewinn sogar auf Bronzekurs gewesen, musste sich aber letztendlich mit Rang neun zufrieden geben: "Meiner Meinung nach bin ich mein bestes Punkterennen auf solch hohem Niveau gefahren. Am Ende hat ein bisschen gefehlt - auch wenn das Ergebnis nicht ganz meinen Vorstellungen entspricht, kann ich auf der Leistung aufbauen!"
Programm der Burgenland-Radtage 2018
Die Behinderten-Radsportler Burgenlands haben bei den Int. Special Olympics Sommerspielen in Vöcklabruck erfolgreich abgeschnitten. Wir vom LRV-Burgenland haben diese Radsportler mit unseren Trikots, Hosen und Helm eingekleidet und ausgestattet. Bitte die Bilder und Text auf die Startseite stellen, danke! Markus KRAMMER, aus Müllendorf hat die Goldmedaille beim Straßenrennen über 10 km und die Silbermedaille bei Rennen über 5 km gewonnen. David SEIFNER, aus Leithaprodersdorf hat 2 x Silber bei den Rennen 1 km und 2 km gewonnen. Wir gratulieren allen Radsportlern zu den tollen Erfolgen fürs Burgenland. Herzlichen Dank dem Betreuerteam mit Pepi Frank!
von li. David Seifner, Betreuer Pepi Frank und Markus Krammer
von li. David Seifner und Krammer Markus Krammer
von li. David Seifner, Betreuer Pepi Frank und Markus Krammer
Stefan Matzner (RSC ARBÖ-Südburgenland) holt EM- Bronze im Punktefahren! EM-Debütant Stefan Matzner sorgte im Glasgower Sir-Chris-Hoy-Velodrome für eine Top-Sensation: nachdem er tags zuvor im Omnium noch das abschließende Punkterennen als 13. beendet hatte (dies brachte dann einen 15. Omnium- Gesamtrang), gab es am gestrigen Sonntag Bronze für den 25jährigen Wiener. Nach 160 Runden (=40 km) musste sich Matzner - der für den RSC ARBÖ Südburgenland in die Pedale tritt - nur dem polnischen Sieger Wojciech Pszczolarski sowie der beligischen Bahn-Legende Kenny de Ketele geschlagen geben. Drei Rundengewinne und 2 gewonnene Punktesprints sorgten schließlich für ein Total von 71 Punkten. Auch Vereinskollegin Verena Eberhardt konnte mit guten Leistungen bei der EM auftrumpfen: Im Scratch-Bewerb noch 12. fuhr die aus St. Martin stammende Südburgenländerin ein engagiertes Punkterennen und holte sich mit dem 9. Rang ein EM-Top-10-Ergebnis. Zwischenzeitlich war Eberhardt nach vollzogenem Rundengewinn sogar auf Bronzekurs gewesen, musste sich aber letztendlich mit Rang neun zufrieden geben: "Meiner Meinung nach bin ich mein bestes Punkterennen auf solch hohem Niveau gefahren. Am Ende hat ein bisschen gefehlt - auch wenn das Ergebnis nicht ganz meinen Vorstellungen entspricht, kann ich auf der Leistung aufbauen!"